Sie sind hier:  Startseite >  Tourismus und KurFreizeit & AktivitätenSehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Kirchenburg 

Wehranlage mit Schloss und befestigtem Friedhof, im Mittelpunkt die Pfarrkirche; äußere Ringmauer, eingefüllter Graben, innerer Befestigungsring; quadratischer Turm, Schießscharten. Das Schloss war schon im 12. Jahrhundert Stammsitz der Chostinger (Dienstmannen der Markgrafschaft Cham), ab 1361 Amtsgebäude des Land- und Pflegegerichts, heute Pfarrhof (seit 1805) und Pfarrheim.

 

Stadtpfarrkirche

Schriftlich erwähnt in einer Papsturkunde von 1179, 1633 von den Schweden geplündert, 1737/38 Langhaus erweitert, 1766/69 Chor und Turm neugebaut; barocke Innenausstattung, Heiligenfiguren vom Landshuter Christian Jordan (Seitenaltäre) und von Paulus Hager Kötzting; Deckengemälde 1930.

 

St.-Anna-Kapelle

Ehemalige Friedhofskapelle im Kirchenburgbereich, um 1686 neu erbaut, Hochaltar älter (1664) mit spätgotischer Anna Selbdritt, Seitenaltäre 1689; im Anbau romanischer Taufstein und Grabplatten.

 

Pfingstritt-Museum 

Urkunden, alte Fotos und Schriften dokumentieren den Ablauf des Pfingstrittes. Weitere Informationen finden Sie hier.

Rathaus 

Bis 1803 Pfarrhof und Probstei der Benediktiner von Rott/Inn, dann Landgericht, Bezirks- und Landratsamt, seit 1972 „Neues Rathaus“.

 

Benediktinerbrunnen am Platz vor dem Rathaus

1993 von dem Bildhauer J. Neustifter geschaffen. Im Mittelalter war das Kötztinger Land Schnittpunkt dreier Benediktinerklöster. Seitdem prägte die Benediktinerabtei Rott die religiöse, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung Kötztings. Der Benediktinerbrunnen soll an ihr jahrhundertelanges Wirken erinnern.

Altes Rathaus 

Barocker Bau, Schopfwalmdach mit zweigeschossigem Kuppelturm, lateinische Inschriften verweisen auf die Bestätigung der Marktrechte 1344, auf die Erneuerung und Erweiterung dieser Freiheiten 1756, und auf die Stadterhebung 1953.

Glockenspiel 

18 Spielglocken und 2 Schlagglocken ertönen täglich um 11.00 Uhr am Alten Rathaus, dazu dreht sich ein Figurenspiel mit Gestalten aus dem Kötztinger Pfingstritt- und Brauchtum.

Pfingstreiterbrunnen

1985 von dem Bildhauer J. Neustifter geschaffen. Im Sockel des Brunnens sind die Pfingstreiter, die fünfzigmal oder öfter teilgenommen haben, verewigt. Auf dem Hohlkörper aus Granit steht eine Bronzeskulptur mit Motiven aus der Pfingstrittgeschichte, gekrönt von einem berittenen Kreuzträger.

Kirche St. Veit 

Wahrscheinlich spätestens bei der Anlage der Marktstraße (vor 1250) erbaut, beim Schwedeneinfall 1633 niedergebrannt, danach notdürftig instandgesetzt. Nach dem Marktbrand 1867 wurde der Kuppelturm durch einen Spitzhelm ersetzt. Außen an der Chorstirne Teile einer Freialtaranlage mit Schutzmantelbild.

 

Marienbrunnen vor der Kirche St. Veit 

Das achteckige Brunnenkar 1800 erbaut, die Mariensäule 1903 errichtet, Stifter Johann Lindner, Sperlhammer.

Pfingstreiter-Skulptur im Kreisverkehr

Im Mai 2014 wurde die Pfingstreiter-Skulptur im Kreisverkehr an der ST 2140 errichtet. Das Standbild hat eine Größe von 4,20 m und ist über eine Tonne schwer. Die Idee und Initiative dazu stammt von Dieter Schmidt – acht Firmen und Betriebe haben sich bei der Planung und Fertigstellung beteiligt.
Das Standbild dreht sich alle 6 Stunden um 180 Grad.

Ehemaliges Postamt 

Fresko mit dem Pfingstritt und Postreitern

 

Kriegerdenkmal 

In der Bahnhofstraße, 1912 zum Andenken an den Krieg 1870/71 errichtet, Namenslisten der am Feldzug beteiligten Kötztinger, der Ausgezeichneten, Verwundeten und Gefallenen; Bildhauer E. Schäfer; Löwe aus einem 12 Tonnen schweren Granitblock gehauen.

 

Schwedenstein

Am Ludwigsberg, Gedenkstein an die Zerstörung Kötztings durch die Schweden am 29.11.1633.

 

Wallfahrtskirche Weißenregen 

Rokkokobau Mitte 18. Jahrhundert, reiche Innenausstattung, besonders bemerkenswert ist die Schiffskanzel von Johannes Paulus Hager, Kötzting (1758).

 

Ludwigsturm

10 Meter hoch, 1850 erbaut vom Bezirksamtmann Carl von Paur zum Andenken an Kaiser Ludwig den Bayer (Erneuerer der Kötztinger Marktrechte). Schauplatz und Bühne der „Waldfestspiele am Ludwigsberg“.

 

Wallfahrtskirche Sackenried

Chor gotisch, barocker Hochaltar mit spätgotischer Holzgruppe der 14 Nothelfer, geschart um den Erbärmdechristus; kleine Dreifaltigkeitsgruppe, an der Predella (Altarsockel) St. Ursula vor der Stadt Köln, barocke Pieta, Heiligenfiguren, gute Votivbilder des 18./19. Jahrhunderts.

 

Pfarrkirche Wettzell

Spätgotischer Chor, gotische und barocke Figuren, Kreuzigungsweg von Andreas Stoiber (Haibühl).

 

Bachmeierholz

Wallfahrtskirche zur schmerzhaften Mutter, Votivbilder.

 

Wolframslinde

In Ried, 1000-jährige Linde, Stammumfang 16 Meter, Durchmesser 5 Meter, erinnert an den bayerischen Minnesänger Wolfram von Eschenbach, der um 1200 auf der nahen Burg Haidstein weilte. (Er besingt im Parzival die Schönheit der Markgräfin von Haidstein.)

 

Burgkapelle Haidstein 

Anstelle der Burg, die 1467/68 von Herzog Albrecht IX. zerstört wurde; Kapelle mit einem seltenen romanischen Kruzifix; spätgotischen und barocken Figuren.

 

St. Nikolauskirche in Steinbühl

Gotischer Chor mit teilweise erhaltenen Fresken, barocker Hochaltar, gute Holzfiguren, Türen mit Bandbeschlag und Hufeisen, Ziel der Pfingstreiter am Pfingstmontag.

 

Matthäuskirche 

erbaut 1955 mit Pfarrhaus, Kanzel gestiftet von der Stadt Kötzting, Kruzifix fränkischer Barock (um 1750), Geläut erstellt 1956, saniert 1996, Altarraum umgestaltet 1981.

 

Schnapsmuseum

Informationen über die Schnapsherstellung vergangener Zeiten. Über 200 historische Ausstellungsstücke zeigen die Entstehung vom Einmaischen über das Brennen bis zum Abfüllen der Schnäpse. Daneben sind verschiedene Kräuter und Pflanzen zu sehen, deren heilende Wirkung beschrieben wird.
Bad Kötztinger Bärwurzquelle, Tel. 09941/3251.
Internet: www.baerwurzquelle.de

 

Gläserne Schaubrennerei

Gläserne Schaubrennerei 
Information über die Schnapsherstellung
Fa. Liebl, Tel. 09941/1321
Internet: www.brennerei-liebl.de

 

1. Bayerwald Whisky Destillerie 

Single Malt Whisky Made im Bayerischen Wald
Fa. Liebl, Tel. 09941/1321
Internet: www.brennerei-liebl.de

 

Museum Fm/Elo Aufklärung

Systeme und Gerätschaften der ehemaligen Elektronischen Aufklärung auf dem Hohenbogen. [ mehr ... ]

 

Ausstellung: Faszination Universum - Eine Reise durch Raum und Zeit

Auf zwei Stockwerken nimmt die Ausstellung den Besucher mit auf eine Reise durch das Universum. Großformatige Bilder, Filme und Ausstellungsstücke vermitteln eine Symbiose aus faszinierender Wissenschaft und natürlicher Schönheit [ mehr ... ]

 Ausschnitt Carina-Nebel, HST/NASA

Ausstellung "Satellitengeodäsie und Navigation"

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der Satellitennavigationssysteme vom amerikanischen NNSS der 60er Jahre über GPS bis hin zum europäischen GALILEO und die zugehörigen Messgeräte, die überwiegend aus dem Bestand des geodätischen Observatorium Wettzell stammen. [ mehr ... ]

 

 

 

 

Kur- und Gästeservice Bad Kötzting
Bahnhofstr. 15  ·  93444 Bad Kötzting
Tel.: 09941/ 400 32 150  ·  Fax: 09941/ 400 32 155
e-Mail: tourist@bad-koetzting.de

Audio-Guide
360� Virtuell-Tour
Web-Cam




www.die-neue-kur.de

 

kircheimgruenen.de