Sie sind hier:  Startseite >  Tourismus und KurFreizeit & AktivitätenAusflugsmöglichkeiten

Ausflugsmöglichkeiten

Bayerwald-Tierpark, Lohberg (Entfernung ca. 25 km) 

Wildnis erleben mit über 400 heimischen Tieren in 100 verschiedenen Arten. Die Gehege und Volieren, sowie die gesamte Anlage, sind sehr naturnah gestaltet und bieten daher den Tieren einen, ihren Bedürfnissen angepassten Lebensraum und dem interessierten Beobachter einen Einblick in das Leben unserer "wilden" Nachbarn. Naturlehrpfade, Streichelzoo, Aquarien, Haus des Wolfes, Kinderspielplatz, Urwaldvoliere, Elch- und Rentiergehege.
- Tel. 09943/9413-13 - Internet: https://bayerwald-tierpark.de

Besucherbergwerk „Fürstenzeche“, Lam (Entfernung ca. 20 km)

Ehemaliger Bergwerksstollen mit reichhaltigem Mineralienangebot, Heil- und Therapiestollen. Historisches Silber- und Flussspatbergwerk.
- Tel. 0991/8154 - Internet: www.fuerstenzeche.de

Besucherbergwerk „Silberberg“, Bodenmais (Entfernung ca. 30 km)

Erleben Sie die faszinierende Welt unter Tage. Durch den über 600 m langen „Barbarastollen“ führt Sie der Weg tief ins Innere des Silberberges bis zu einer gewaltigen Höhlung, dem „Großen Barbaraverhau“. Freizeitanlagen, Sesselbahn und Sommrodelbahn.
- Tel. 09924/304 -  Internet: www.silberberg-online.de

Bierkrugmuseum, Grafenwiesen (Entfernung ca. 5 km)

2000 Krüge und 3000 Bierdeckel. Besichtigung und Führung auf Anfrage.
- Tel. 09941/1586

Blaibacher See (Entfernung ca. 4 km)

Ruderbootverleih, Stausee mit Bademöglichkeit, See-Gaststätte und Angelmöglichkeiten

Burgen und Burgruinen (im Umkreis von ca. 50 km) 

Altnußberg bei Geisersthal (Burgruine mit Burgmuseum; größte und älteste Burganlage des Bayerischen Waldes; www.burg-altnussberg.de), Brennberg (gesicherte Burgruine mit Ausichtsturm), Degenberg bei Schwarzach (Burgruine), Falkenstein mit Museum Jagd und Wild, Haibach (stattliche Burgruine aus dem 12. Jh. mit Dorf- und Heimatmuseum im Burgstall), Kürnburg bei Stamsried (Burgruine), Kirchenrohrbach bei Walderbach (Burgruine), Kollnburg bei Viechtach (ehemalige Raubritterburg aus dem 11. Jh. mit Aussichtsturm), Lichteneck bei Rimbach (mittelalterliche Burgruine mit Aussichtsturm), Linden bei Geiersthal (Burgruine aus dem 12. Jh.), Lobenstein bei Zell, Neuhaus bei Schorndorf (Burgruine), Neukirchen b. Hl. Blut (Ausgrabungen der alten Kirchenburg), Neunußberg bei Viechtach (Bergfreid mit Burgkapelle aus dem Jahr 1340/50), Neurandsberg bei Rattenberg (Burgruine 13. Jh.), www.burg-neurandsberg.de, Mitterfels (mittelalterliche Burgruine mit Graben, Burgmauer und Heimatmuseum im ehem. Gefängnisgebäude), Ödenturm bei Cham-Chammünster (Burgfried), Regenpeilstein bei Roding (mit mittelalterlichem Bergfried; in Privatbesitz), Runding (Burgruine der ehemals größten Burganlage des Bayerischen Waldes aus dem 12. Jh., www.burg-runding.de), Schwärzenburg bei Roding-Strahlfeld (Burgruine auf Rosenquarzrücken), Schwarzenburg bei Rötz (mit umfangreichen Ruinenbestand aus dem 10. Jh.), Tiefenbach (Burgruine Altenschneeberg), Treffelstein (Bergfried der Burg ist gut erhalten, Drachenturm), Wetterfeld, Weißenstein bei Regen (mittelalterliche Burg mit Aussichtsturm und Museum Fressenden Haus, www.burgverein-weissenstein.de)

Churpfalz Park, Loifling bei Cham (Entfernung ca. 25 km)

Ostbayerns großer Freizeit- und Erlebnispark (200.000 qm) mit über 40 Attraktionen, Restaurants und Selbstbedienung, Ristorante Pizzeria Ponte Paradiso, kostenlose Parkplätze, Hunde haben keinen Zutritt.
- Tel. 09971/30300  -  Internet: www.churpfalzpark.de

Cordonhaus, Cham (Entfernung ca. 18 km)

Das Cordonhaus, genannt nach den Militärposten (Cordonisten), die 1831  hier untergebracht waren, diente ab dem 13. Jh. als Propsteigebäude (Zehentstadel) des Klosters Reichenbach. 1834 erwarb es die Stadt Cham für die Spitalstiftung. Das Ende der 70er Jahre renovierte Gebäude bietet sowohl für die Pflege der aktuellen bildenden Kunst wie auch für musikalische und literarische Veranstaltungen ideale Bedingungen. In relativ raschen Wechsel werden hier ganzjährig Ausstellungen zeitgenössischer Kunst nicht nur aus der Region, sondern auch von überregional bekannten Künstlern gezeigt. Neben einer ständigen Ausstellung zur Vor- und Frühgeschichte der Chamer Region finden im Cordonhaus wechselnde Sonderschauen zu heimatgeschichtlichen Themen statt.  
- Tel. 09971/803496

Drachenhöhle, Furth im Wald (Entfernung ca. 20 km)

Hier schlummert das beeindruckende High-Tech-Monster in seinem neuen Zuhause, der Drachenhöhle! Geöffnet: von April bis Oktober, Führungen und Gruppen auf Anfrage.
- Tel. 09973/50980 - Internet: www.further-drache.de

Deutsches Drachenmuseum mit Landestormuseum und Kindererlebnisabteilung, Furth im Wald (Entfernung ca. 20 km)

Untergebracht ist das Museum im ehemaligen Spital beim Stadtturm auf dem Schlossplatz (Besteigung des Stadtturmes ist möglich). Den größten Teil des Museums nimmt die Geschichte des "Drachenstichs" ein, des "ältesten deutschen Volksschauspieles". Historische St. Georg Darstellungen, Drachendarstellungen, Münzen, Medallien und Amulette sind im Georg-Saal ebenso ausgestellt wie zeitgenössische, künstlerische und kunsthandwerkliche Arbeiten aus aller Welt. Neben einer Übersicht über den geologischen Aufbau unserer Gegend, einer Sammlung des sudeten-deutschen Heimatkreises Bischofteinitz, einer Sammlung bedeutender Hinterglasbilder zeigt eine weitere Abteilung die Glasherstellung, verschiedenste Handwerksberufe, landwirtschaftliche Geräte, die Industriebetriebe der Stadt sowie eine umfangreiche Sammlung an Imkerei-Gerätschaften.
- Tel. 09973/802585 oder 50980 -  Internet: www.drachenmuseum.de

FamilienFreizeit EDELWIES in Diessenbach, Neukirchen (Entfernung ca. 34 km)

Das Familienabenteuer im Bayerischen Wald mit Höllencoaster, Elli´s Wasserspielplatz, Traktorenbahn, Maibaumflieger, Eddi´s Spielplatz, Elchreitbahn, Waldlabyrinth, Bobby Car Downhill, Streichelzoo und vielem mehr.
- Tel. 09961/6105  - Internet: www.erlebnis-edelwies.de

Feuerwehrmuseum, Roding (Entfernung ca. 32 km)

In Roding befindet sich eine der wenigen größeren Sammlungen Bayerns von historischen Feuerwehrgeräten seit dem Jahr 1860.
- Tel. 09461/633 oder 94180 - Internet: www.ff-roding.de

Freibäder und Freizeitbäder (im Umkreis von 50 km)

AQUAFIT in Waldmünchen (www.erlebnisbad-aquafit.de), Bodenmais (Bade- und Saunapark, www.silberbergbad.de), Freibad Viechtach, Freizeit-Wellenbad Cham, Erlebnis Freibad Falkenstein (www.freibad-falkenstein.de), PLATSCHARE Freibad Roding, Panoramabad Arnbruck (www.panoramabad-arnbruck.de), Osserbad in Lam, Freibad Grafenwiesen, ZEB Erlebnisbad Zwiesel

Freizeitzentrum Althütte, Waldmünchen (ca. 27 km)

160 m lange Tubing-Bahn. Im Winter Skilift und Rodelbahn.
- Tel. 09972/5979891 - Internet: www.fzah.de 

Erlebniswelt Flederwisch, Furth im Wald (Entfernung ca. 20 km)

Ein Industriegebäude, das in seiner Originalität nahezu unverändert 100 Jahre überstand. Zu sehen ist, unter welchen Umständen Handwerker in den ersten Jahren dieses Jh. gearbeitet und gelebt haben. Buchdruckerei, Werkstatt mit Transmissionsantrieb, Schmiede, Auswanderungsagentur und viele Zeitzeugen. Mit allen Sinnen kann der Alltag dieser Zeit bei Führungen miterlebt werden. Im Nebengebäude ist mittelalterliche Handwerkskunst vom Waffenschmied und Plattner zu besichtigen. Schwerter, Lanzen, Dolche, Helme und Schilde werden in der Museumsschmiede zum größten Teil selbst gefertigt.
- Tel. 09973/1229 - Internet: www.flederwisch.de

Fahrradmuseum, Arnschwang (Entfernung ca. 14 km)

Das Rad Museum ist ein Ort der Kultur, des Lernen und ein Ort des Treffens. Seine Aufgaben bestehen darin vergangenes zu Sammeln und zu Bewahren und folgendes weiterzugeben. Es versteht sich mit seinen museumspädagogischen Angeboten als ein außerschulischer Ort für fächerübergreifende bildungsbezogene Erfahrungen.
- Tel. 09977 / 903221 - Internet: www.fahrradmuseum.eu

Familien Erlebnispark Geiersthal, Teisnach (Entfernung ca. 25 km)

Größte niederbayerische Indoor Kartbahn mit Mega Indoor Kinderland, Cafe, Bistro und Restaurant, 4 Bowlingbahnen, Spielhalle, Billiard und Dart.
- Tel. 09923/1802 - Internet: www.kart-o-mania.de

Family-World, St. Englmar (Entfernung ca. 24 km)

Kinderparadies für die ganze Familie in einer 1.300 qm großen Halle voll mit Attraktionen ... bei jedem Wetter.
-Tel. 09965/981

Freilichtmuseen

Bauernhausmuseum in Lindberg bei Zwiesel, Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling (www.museumsdorf.com), Freilichtmuseum Finsterau (www.freilichtmuseum.de)

Further Ausflugs- und Erholungspark „Am Steinbruchsee“, Sengenbühl bei Furth im Wald (Entfernung ca. 17 km)

Inmitten eines ausgedehnten Waldgebietes mit zahlreichen Wander- wegen befindet sich das Waldmuseum, in dem viele Tier-, Pflanzen-, Pilz- und Insektenarten hiesiger Wälder u. Gewässer zu finden sind, auch bereits ausgestorbene Arten. Außerdem gibt es ein Wildgehege (Damhirsch, Mufflon, Alpensteinbock, Zwergziegen), ein Uhrenmuseum, ein großes Aquarium, ein Kinderspielparadies und ein Bienenhaus. Direkt neben dem Museum lädt eine Gaststätte der Familie Deglmann zur Einkehr ein. Ein großer Parkplatz ist vorhanden.
- Tel. 09973/609 oder 4476 - Internet: www.steinbruchsee.de

Further Felsengänge, Furth im Wald (Entfernung ca. 20 km)

Unter der Stadt Furth im Wald erstreckt sich ein Labyrinth von mehreren Kilometern Länge. Die Felsengänge wurden seit dem späten Mittelalter in den Gneis geschlagen und dienten unter anderem als Bierkeller, Verstecke, Luftschutzkeller, Winterquartier für Fledermäuse und natürlich auch als Lebensraum für allerlei "Geister und Gespenster". Mutige können das Felsenlabyrinth selbst erforschen oder an einer unterhaltsamen und informativen Führung teilnehmen. Für Gruppen sind Führungen unbedingt zu empfehlen. Eingang Kramerstraße - nähe Stadtplatz.
- Tel. 09973/1229 - Internet: www.felsengaenge.de

Geiger Mühle, Arnbruck (Entfernung ca. 14 km)

Alte Roggenmühle mit historischer Ausstellung.
- Tel. 09945/941016

Gipfelsteig - Aussichtsplattform am Hohenbogen (Entfernung ca. 17 km)

Über eine Außentreppe (293 Stufen) ist die Aussichtsplattform auf dem Turm der ehemaligen Bundeswehr-Einsatzstellung in 50 m Höhe zu erreichen. Bei gutem Wetter eröffnet sich vom 1.079 m hohen Hauptgipfel des Bergrückens eine herrliche Aussicht in alle Himmelsrichtungen.
- Tel. 09947/1222 - Internet: www.gipfelsteig.de

Geißkopf, Bischofsmais (Entfernung ca. 39 km)

Breitenauer Riegel (1114 m), Dreitannenriegel (1092 m), Einödriegel (1121 m) - Die Vier-Jahreszeitenregion mit Geißkopfbahn, Sommerrodelbahn, Bikepark und Skigebiet Geißkopf.
- Tel. 09920/903247 - Internet: www.geisskopf.de

Großer Arber „König des Bayerischen Waldes“(Entfernung ca. 35 km)

Der Große Arber ist mit 1456 Metern nicht nur der höchste Berg des Bayerisch-Böhmischen Grenzgebirges, er nimmt auch aufgrund seiner Natur einen ganz besonderen Rang ein. Gondelbahn und Rundwanderungen um das Arberplateau.
- Tel. 09925/9414-0 -  Internet: www.arber.de

Gläserne Scheune, Rauhbühl bei Viechtach (Entfernung ca. 18 km)

Am Anfang war die Scheune ! Seit 1980 verwandeln der Künstler Rudolf Schmid sen. und seine Familie das Gebäude in ein Gesamtkunstwerk, das in seiner Art einmalig ist. Bewundern sie insgesamt 200 qm bemalte Glasflächen, riesige Holzschnitzereien, Bilder und Skulpturen.
- Tel. 09942/8147 - Internet: www.glaeserne-scheune.de

Glasgalerie Herrmann, Drachselsried (Entfernung ca. 18 km)

Glasobjekte, Glasbilder, Glascollagen und Hinterglasbilder weltbekannter Künstler aus ca. 30 Nationen.
- Tel. 09945/395 - Internet: www.glasgalerie-herrmann.de

Glashütte Joska, Bodenmais (Entfernung ca. 27 km)

Waldglashütte mit Schaubläserei, Pokal- und Glasverkauf.
- Tel. 09924/7790 - Internet: www.joska.com

Glashütte in der "Alten Kirche", Lohberg (Entfernung ca. 25 km)

Ein Geheimtipp für Glasliebhaber, die die Ursprünglichkeit und Geschichte des Glases suchen. An der Stelle, an der bereits 1540 die alte Lohberger Glashütte stand, wird heute wieder Glas geschmolzen und geblasen. Im Kirchenschiff der alten Kirche von 1698 befindet sich die Künstlerwerkstatt mit Galerie und gemütlicher Hüttenschänke.
- Tel. 09943/902830 - Internet: www.glashuette-alte-kirche.de

Glashütte Weinfurtner "Das Glasdorf", Arnbruck (Entfernung ca. 14 km)

Glasdorf mit Schauglashütte und Glasverkauf, Erlebnis-Galerie "Kunst & Forum".
- Tel. 09945/9411-0 - Internet: www.weinfurtner.de

Glashüttengalerie, Berghof Gibacht (Entfernung ca. 30 km)

Herstellung von Glasperlen, Ausstellung Glasobjekte, gemütliches Bergstüberl mit Bewirtung.
- Tel. 09972/903983 - Internet: www.gibacht.com

Greifvogelpark Grafenwiesen, Feßmannsdorf (Entfernung ca. 3 km)

Auf ca. 7500 qm mit 35 Voieren erhält der Besucher einen Einblick in die faszinierende Welt der Greifvögel (Falknerei, Natur-Lehrpfad, tägliche Führungen, Flugvorführungen). Für ihr leibliches Wohl wird im Restaurant "Zum Geianest" bestens gesorgt.
- Tel. 09941/400507 - Internet: www.greifvogelpark-grafenwiesen.de

Grenzland- und Trenck-Museum, Waldmünchen (Entfernung ca. 35 km)

Präsentation der Schwerpunktthemen "Leben an der Grenze" und "Trenck der Pandur". In der Sequenz "Leben an der Grenze" werden die neuen Chancen und Perspektiven seit der Grenzöffnung 1990 veranschaulicht. Ergänzend dazu Abteilungen zur Hausindustrie und Waldarbeit, Glasproduktion und Auswanderung sowie die "Kristallhöhle" mit umfassender Sammlung von Swarovsky-Kristallfiguren. Wechselnde Ausstellungen.
- Tel. 09972/903274 oder 30712

Höllensteinstausee (Entfernung ca. 7 km)

Ausflugsgaststätte "Seeblick" Tel. 09941/8400 mit herrlichem Blick auf den idyllisch gelegenen Stausee, Ruderbootverleih und Angelmöglichkeit.
Internet: www.hoellensteinsee.com

Hohenbogen, Sport + Freizeit-Zentrum, Neukirchen b. Hl. Blut (Entfernung ca. 15 km)

Sommerrodelbahn, Doppelsesselbahn, Kinder-Freizeitwelt, Inlineskater-Bahnen, Atomic-Jump (ganzjährig Skispringen), Graskart-Fahren, Wintersportzentrum, Winterrodelbahnen, Wandergebiet.
- Tel. 09947/464 - Internet: www.hohenbogen.de

Holzweg in Lambach, Lam (Entfernung ca. 20 km)

Im Rahmen der Maßnahmen zur Ökoregion Lam-Lohberg-Arrach ist der Holzweg - ein naturkundlicher Lehr- und Erlebnispfad - (Länge 1,5 km) in Lambach entstanden. Er führt auf 12 Stationen durch den Lebensraum Wald. Tasten, fühlen, lauschen ... alle Sinne sind gefordert.
- Tel. 09943/777

Klangweg, Neukirchen b. Hl. Blut (Entfernung ca. 15 km)

Sieben Stationen mit Klangerzeugern lassen den Besucher innehalten, hören, spielen und lauschen. Musikinstrumente aus verschiedenen Kulturkreisen, Infotafeln zu den Bereichen Ethnologie, Musiktherapie, Physik und Medizin in zwei Sprachen bieten Wissenswertes.
- Tel. 09947/940821

Kletterwald St. Englmar (Entfernung ca. 24 km)

Der Kletterwald in St. Englmar bietet 5 Fun-Parcours und einen Kleinkind-Parcours mit einer Gesamtlänge von ca. 1 km und 50 verschiedenen Elementen. Die Kletterhöhe variier je nach Parcours von einem bis über 10 Meter. Herzklopfen gibts gratis dazu!
- Tel. 0176/63366329 - Internet: www.kletterwald-englmar.de

Klöster (im Umkreis von ca. 50 km) 

Exerzitienhaus Cham (vor gut 100 Jahren mit Kirche und Kloster errichtet; www.exerzitienhaus-cham.de), Kloster Frauenzell bei Brennberg (ehemaliges Benediktinerkloster), Zisterzienserabtei Gotteszell (ehemalige Abtei; berühmte Asamkirche St. Anna), Missionshaus Hofstetten (Apostolatshaus der Pallottiner; http://hofstetten-pallottiner.de), Benediktinerabtei Metten ( 766 gegründet; weltberühmte Klosterbibiothek; www.kloster-metten.de), Wallfahrts- und Begegnungszentrum Neukirchen b. Hl. Blut (Franziskanerkloster gegründet im Jahr 1656; heute auch grenzüberschreitendes Wallfahrts-, Begegnungs- und Umweltbildungszentrum; Klostergarten; www.neukirchen-online.de/de/haus-zur-aussaat.html), Benediktinerkloster Oberalteich bei Bogen (um 1100 durch den Grafen Friedrich von Bogen gegründet; www.oberalteich.de), Kloster Reichenbach (1118 gegründet als Benediktinerkloster; seit 1891 in Händen des Ordens der Barmherzigen Brüder; www.barmherzige-reichenbach.de), Benediktinerkloster Rinchnach (1011 durch den Benediktinermönch St. Gunther gegründet), Kloster Strahlfeld bei Roding (Missionsdominikanerinnen vom hl. Herzen Jesu; gegründet 1917 im ehemaligen Schloss Strahlfeld; www.kloster-strahlfeld.de), Zisterzienserkloster Walderbach (1130 als Augustiner Chorherrenstift gegründet; sehenswert sind das Kreismuseum des Landkreises Cham sowie der Prälatengarten und Kreislehrgarten; regelmäßige Konzerte im Barocksaal; www.kreismuseum-walderbach.de), Prämonstratenser-Abtei Kloster Windberg (von den Grafen von Bogen errichtet; www.praemonstratenserabtei-windberg.de)

Klostermühle Altenmarkt, Cham (Entfernung ca. 18 km)

Ländliches Kulturzentrum, Museum, Gaststätte mit Biergarten und Bauernladen. - Tel. 09971/760871 - Internet: www.klostermuehle-altenmarkt.de

Kreismuseum Walderbach, Walderbach (Entfernung ca. 43 km)

Barocker Festsaal mit Deckengemälde von Otto Gebhard um 1765/70. Pfarrkirche Walderbach: Ehemalige Zisterzienserabtei, dreischiffige romanische Hallenkirche (spätes 12. Jh.) mit Rokkokochor (1748), romanische Deckenmalereien. Im Museum, untergebracht in den historischen Klostergebäuden, ist neben Objekten aus dem bäuerlichen, handwerklichen und häuslichen Leben, die Darstellung von Erdställen, "Schrazellöchern", zu sehen. Wechselnde Sonderausstellungen.
- Tel. 09464/676 - www.kreismuseum-walderbach.de

Kreislehrgarten Walderbach, Walderbach (Entfernung ca. 43 km)

Der Kreislehrgarten im ehemaligen Konventsgarten des Klosters Walderbach beruht auf dem Grundsatz einer naturgemäßen und ökologisch sinnvollen Gartengestaltung. Eigenart und Schönheit der vorhandenen Strukturen wurden bewahrt, dies insbesondere bei Obstgarten, Gemüsebereich, Heil- und Gewürzgarten. Auf den christlichen Glauben, der die Anlage einst prägte, verweist der Symbolpflanzengarten.
- Tel. 09971/78-396 

Kristallmuseum, Viechtach (Entfernung ca. 16 km)

Seit 1977 ist das Kristallmuseum fester Bestandteil des malerischen Städtchens Viechtach am Großen Pfahl. Gerade wegen des großen Quarzrückens, des Pfahls, ist Viechtach zweifelsohne der richtige Präsentationsort für diese Sammlung. Einmalig im Bayerischen Wald ist diese Zusammenstellung von über 1000 Exponaten aus der ganzen Welt.
- Tel. 09942/5497 -  Internet: www.Kristallmuseum.de

Kunstwanderweg/Kunstpavillon, Leminger Höhe bei Eschlkam (Entfernung ca. 18 km)

Grenzbegegnungen - Wege zwischen Ost und West. Sechs Projekte deutscher und tschechischer Künstler sowie Kunstpavillon "In der neuen Mitte Europas - Licht und Schatten" in Eschlkam-Stachesried.
- Tel. 09948/940815 - Internet: www.eschlkam.de/kunstprojekte.html

LBV-Zentrum "Mensch und Natur", Nößwartling bei Arnschwang (Entfernung ca. 13 km)

Umgeben von 100.000 qm „Natur pur“ liegt die zum Naturschutzzentrum umgebaute "Alte Mühle" idyllisch am Ufer der Chamb. Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind vom Bohlenweg (kinderwagen-/rollstuhlgerecht) aus zu erkunden. Außderdem "Gläserne" Imkerei, Streicheltiere, Sandspielplatz, Weidenlabyrinth und Eisvogelsteig - Klettersteig im Fluss - ein deutschlandweit einzigartiges Naturerlebnis. Auskunft, Bücher, Geschenkartikel (z.B. "Waldschrazl") gibt es im Info-Laden.
- Tel. 09977/8227 -  Internet: www.lbvcham.de

Ludwig-Gebhard-Museum, Tiefenbach (Entfernung ca. 50 km)

Der 1933 in Tiefenbach geborene Ludwig Gebhard zählt mit seinen Linolschnitten zu den international führenden Druckgraphikern der zeitgenössischen Kunst. Auch Radierungen sind im "Alten Schulhaus" zu sehen.
- Tel. 09673/9221-0

Lokalbahnmuseum-Museum, Bayerisch Eisenstein (Entfernung ca. 42 km)

In dem historischen Lokschuppen erwartet Sie ein spannender Rundgang durch die Geschichte der Bayerischen Localeisenbahn von 1876 bis zur Gegenwart mit vielen Dampf- und Diesellokomotiven, historischen Wagen, Drasinen, Drehscheibe, Eisenbahnzubehör und erstaunlichen Informationen zur bayerischen Eisenbahngeschichte.
- Tel. 09925/1376 - Internet: www.localbahnverein.de 

Märchen- und Gespensterschloss, Lambach (Entfernung ca. 20 km)

In einem herrlichen Seitental, unter dem Osser, steht das letzte Haus eines Glashüttenherren im Landkreis Cham. Das Jugendstilgebäude wurde restauriert. In den einzelnen Räumen sind Märchenszenen dargestellt. Bestens geeignet für Schul-, Betriebs- und Gruppenausflüge (tel. Anmeldung erwünscht). Im Geschenk-Laden gibt es selbst hergestelltes handbedrucktes Leinen und Keramik aus eigener Werkstatt. Ein gemütliches Lokal lädt zum Verweilen ein (WC mit 5.000 handbemalten Fliesen).
- Tel. 09943/3541 - Internet: www.maerchenschloss-lambach.de

Märchenwald am Arbersee (Entfernung ca. 40 km)

Der Märchenwald am großen Arbersee liegt 950 m über N.N. und umfaßt eine Fläche von ca. 15.000 qm.
- Tel. 09925/315 - Internet: www.maerchenwald-arbersee.de

Märchenalm, Raschau bei Böbrach (Entfernung ca. 36 km)

Idylischer Freizeitpark für Jung und Alt mit Einkehrmöglichkeit.
- Tel. 09924/7615  

Museum der Büchsenmacherfamilie Kuchenreuther, Cham (Entfernung ca. 18 km)

Waffen für Kaiser, König, Casanova. Geöffnet nach Vereinbarung
- Tel. 09673/9221-0

Museum ehemalige Klöppelschule (heute Rathaus),
Tiefenbach (Entfernung ca. 50 km)

In Tiefenbach wurde 1907 eine königliche Klöppelschule gegründet, in der die Frauen und Mädchen der Region die Handklöppelei erlernten und sich so eine Möglichkeit zum Nebenerwerb verschaffen konnten. Neben Schönsee und Stadlern machten sich Tiefenbacher Klöppelspitzen als Produkt heimischen Kunsthandwerks einen Namen. Klöppelspitzen waren sogar auf Weltausstellungen zu sehen. Im Saal der ehemaligen Klöppelschule werden Entwürfe, Musterzeichnungen, Musterbriefe und Klöppelarbeiten ausgestellt.
- Tel. 09673/9221-0

Museum & Cafe "Frauenfleiß", Blaibach (Entfernung ca. 5 km)

Historische Textilien in nostalgischen Ambiente - vom Leben und Wirken junger Mädchen, starker Frauen vergangener Jahrhunderte.
- Tel. 09941/9088407 - Internet: www.museum-frauenfleiss.de

Museum Jagd, Wild und heimische Tierwelt auf der Burg Falkenstein,
Falkenstein (Entfernung ca. 37 km)

Johannes von Thurn und Taxis schenkte 1967 die im 11. Jh. erbaute Burg Falkenstein der Marktgemeinde, die sie als „Haus des Gastes“ renovieren ließ. Neben dem Panoramablick vom Turm, kultureller Unterhaltung bei Burghofspielen oder Konzerten und lukullischen Genüssen in der Gaststätte bietet sich ein Besuch des Jagdmuseums an. Dem Besucher werden nicht nur Trophäen und präparierte Tiere präsentiert, sondern auch die Zusammenhänge zwischen Jagd und Kultur, die Entwicklung der Jagdwaffen sowie die Geschichte jagdlichen Brauchtums. Jährlich wechselnde Sonderausstellungen.
- Tel. 09462/9422-20 

Museum Spur, Cham (Entfernung ca. 20 km)

Malerei und Skulpturen der Gruppe SPUR (1957-65) sind in dem südwestlich vor dem Biertor gelegenen, ehemaligen "Armenhaus" der Stadt Cham zu sehen. Das spätgotische Gebäude zählt zu den ältesten noch erhaltenen Profanbauten der Stadt Cham.
- Tel. 09971/40790

Museum Viechtach, Viechtach (Entfernung ca. 16 km)

Das Museum in Viechtach ist in 3 Bereiche untergliedert: Bilder und Zeichen der Volksfrömmigkeit, Leinen: vom Samen zum Stoff und Viechtach in alten Ansichten.
- Tel. 09942/1661

Museumsstadl, Pitzen bei Bernried (Entfernung ca. 42 km)

Landtechnik- u. Handwerksmuseum (Erbaut von 1996 - 1998). Auf 400 qm Ausstellungsfläche werden mehr als 2000 Objekte aus den letzten drei Jahrhundeten gezeigt.
- Tel. 09905/935 oder 999 - Internet: www.landtechnik-museum.de 

Nationalpark Bayerischer Wald (Entfernung ca. 45 km)

Um die Bayerwaldberge Falkenstein, Rachel und Lusen erstreckt sich entlang der Grenze zur Tschechischen Republik der erste Nationalpark Deutschlands - der Nationalpark Bayerischer Wald. Zusammen mit dem Nationalpark Sumava in Tschechien bildet er mit über 900 km² das größte Waldgebiet Mitteleuropas. Sehenswerte Ziele im Nahbereich sind z.B. das Infozentrum im Grenzbahnhof von Bayerisch Eisenstein, das Haus zur Wildnis in Ludwigsthal, der Urwalderlebnisweg und die ehemalige Trifterschwelle "Schwellhäusl" beim Zwieselerwaldhaus, die Urwaldgebiete "Höllbachbachspreng" und "Steinbachfälle" um den Großen Falkenstein (1315 m) und vieles mehr.
- Internet: www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

Natur-Art-Parks, Arrach (Entfernung ca. 15 km)

Natur, Kunst und Kultur erleben am Seepark mit Badesee, dem Moor-Park mit Moorlehrpfad, dem Energie-Park "Gut Kleß", dem Bayerwald-Handwerksmuseum, dem Mineralienmuseum Drexlerhof, der Bio-Bäckerei Drexler sowie vielen weiteren Sehenswürdigkeiten entlang des ausgeschilderten Rundweges.    
- Tel. 09943/1035 - Internet: Übersichtskarte [ mehr ... ]

Natur-Badeseen in der Umgebung

Satzdorfer See (23 Hektar großer Badesee bei Cham), Seepark Arrach (Badesee mit 6000 qm, Spielplatz, Kiosk, www.seepark-arrach.de), Naturbad Zellertal bei Drachselsried (Biologisches Bad mit 1.000 m² Wasserfläche, Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, Kinderbecken, Liegewiesen und Sonnendeck, Kiosk, Umkleide- und Sanitäranlagen, Beach-Volleyball-Platz), Silbersee bei Treffelstein (Stausee mit Naturbadestrand, surfen, angeln, ...), Perlsee bei Waldmünchen (Stausee mit Strandbad, Tretbootfahren, Spielplatz, ...), Naturbad Stamsried (1200 qm große Badefläche nach ökologischen Prinzipien, Spielplatz, www.naturbad-stamsried.de)

Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum, Regen (Entfernung ca. 38 km)

Geschichte hautnah erleben - bewegliche Modelle, akustische Effekte, bühnenbildnerische Elemente, Filme oder landwirtschaftliche Maschinen, die man selbst in Gang setzen kann, ermöglichen der ganzen Familie auf 2000 Quadratmetern eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit und einen Einblick in das Leben der Bauern. Eine Besonderheit ist das umfangreiche Kulturprogramm in der Traktorenhalle.
- Tel. 09921/60485 - Internet: www.nlm-regen.de

Nostalgie Haus - Privat Museum mit Verkauf, Viechtach (Entfernung ca. 16 km)

Unmittelbar im Stadtzentrum ca. 100 m von der Tourist-Information entfernt, finden Sie das geschichtsträchtige Haus in der Bäckergasse, welches 1839 erbaut wurde und damals eine Goldschmiede anschließend eine Druckerei beherbergte. Im jetzigen Privatmuseum (mit Verkauf) können Sie ca. 1400 Ausstellungsstücke besichtigen. In den Sommermonaten ist die aufwendig gestaltete Gartenanlage mit Nebengebäuden im Hinterhof geöffnet!
- Tel. 09942/2431 -  Internet: www.nostalgie-haus.de

Oberpfälzer Freilandmuseum, Neusath-Perschen (Entfernung ca. 75 km)

Historisches Bauernhausmuseum mit alten Gebäuden aus dem Stiftland, der mittleren Oberpfalz, dem Jura und dem Bayerischen Wald.
- Tel. 09433/2442-0  -  Internet: www.freilandmuseum.org

Oberpfälzer Handwerksmuseum, Rötz-Hillstett (Entfernung ca. 40 km)

Das Museum zeigt das Handwerk am Beginn des Industriezeitalters. 20 Werkstätten (u.a. Uhrmacher, Schmied, Sattler, Schuster, Bäcker) geben Einblick in frühere Arbeitstechniken und soziales Umfeld. Der Seebarnhammer, eine Hammerschmiede, wurde urkundlich erstmals im 15. Jh. erwähnt. Die Brettsäge Saxlmühle (Einblattgatter) lässt etwas von der Mühe der früheren Arbeitswelt ahnen. Im Salzfriedhof, einem Waldlerhaus in Blockbauweise, lädt die Museumsschänke zur Einkehr ein. Eine Dampflok, ein Kinderspielplatz und viele Wanderwege bieten Erholung und Abwechslung. Wechselnde Ausstellungen.
- Tel. 09976/1482 oder 902073

Oldtimer-Traktoren-Museum, Maierhof (Entfernung ca. 28 km)

Das kleine Bulldog-Oldtimer Museum Hotel Dilger in Maierhof bei Rattenberg.
- Tel. 09963/94150 - Internet:  www.hotel-dilger.de

Der Große Pfahl, Viechtach (Entfernung ca. 16 km)

Der Große Pfahl in Viechtach ist der schönste Abschnitt des insgesamt 150 km langen bayerischen Pfahls, der sich von der nördlichen Oberpfalz bis kurz vor Linz in Oberösterreich erstreckt. Der Pfahl aus milchigweißem bis hellgrauen Quarzgestein ist ein einzigartiges Naturdenkmal und steht unter Naturschutz. Vor 275 Mio. Jahren entstanden nach der variszischen Gebirgsbildung die für den Pfahl charakteristischen Quarzgänge. Die höchste Erhebung in Viechtach, auch "Teufelsmauer" genannt, ist weltweit einmalig. Ein Lehrpfad mit zwei Rundwegen und 13 Infotafeln führt zu den Felsriffen, beweideten Pfahlheiden und lichtdurchfluteten Wäldern. Ein ehemaliger Steinbruch mit seinen Betriebsgebäuden lässt die 100-jährige Abbaugeschichte des Pfahls erkennen. In der Dauerausstellung im "Alten Rathaus" in Viechtach können Sie außerdem Interessantes rund um das Thema Pfahl kennen lernen.
- Tel. 09942/904864 - Internet: www.geotope.bayern.de

Rädlinger´s Natur- und Freizeitpfad am Satzdorfer See, Cham (Entfernung ca. 13 km)

Auf dem Gelände des Satzdorfer See hat die Unternehmensgruppe Rädlinger einen Natur- und Freizeitpfad eingerichtet.
- Tel. 09971/4003-0 - Internet: www.satzdorfersee.de

Regentalaue, Cham (Entfernung ca. 20 km)

Die Regentalaue ist Teil der Cham-Further Senke. Die Auenlandschaft von internationaler Bedeutung, zählt zu den wertvollsten Naturräumen Bayerns mit über 1.000 Tier- und über 500 Pflanzenarten. Das Gebiet wird im wesentlichen von drei Biotop-Typen geprägt: Regenffluss, Weihergebiet, wechselfeuchtes Grünland. Bitte beachten Sie die Schutzverordnungen und Wegegebote, die zum Erhalt der Tier- und Pflanzenarten erlassen wurden.   
- Tel. 09971/78-393

Rodel-Paradies Egidi-Buckel, St. Englmar (Entfernung ca. 24 km)

Sommer Rodelbahnen und großer Freizeit-Erlebnispark.
- Tel. 09965/1203 - Internet: www.sommerrodeln.de

Das Rundfunkmuseum, Cham (Entfernung ca. 16 km)

Radios, Fernseher, Tonbandgeräte, Kameras, Mikrofone, Verstärker, Grammophone und vieles mehr. Das Rundfunkmuseum stellt die Entwicklung der Rundfunk-und Fernsehtechnologie über die Jahrzehnte anhand einer Vielzahl von Originalexponaten dar und bietet sowohl Experten als auch Laien ein außergewöhnliches Erlebnis
- Tel. 09971 / 3107015

Schloss Altrandsberg mit Weltkunstreplikaten, Altrandsberg (Entfernung ca. 15 km)

Im Schloss Altrandsberg, einer Vierflügelanlage mit Innenhof aus dem 16./17. Jh., befindet sich die Ausstellung „Kunst und Kultur des Abendlandes von der Steinzeit zum Barock in Kopie aus den Museen der Welt“.
- Tel. 09944/341512

Schloss Miltach, Miltach (Entfernung ca. 10 km)

Das Schloss wurde um 1600 durch Justinian von Peilnstein, vermutlich an der Stelle einer alten Burganlage, erbaut.

Schlösser (im Umkreis von ca. 50 km) 

Blaibach (heute Hotel), Egg bei Bernried (Kulisse für den Film "Bibi Blocksberg; www.schloss-egg.de), Falkenfels, Furth im Wald (Pflegschloss, Lärmerturm), Herzogau bei Waldmünchen, Hohenwarth (heute Schlossgaststätte), Offenberg (Schloss Offenberg, www.schloss-offenberg.de; Himmelbergschlösschen); Sattelpeilnstein, Schwarzach (ehem. Schlossanlage im Zentrum des Marktes), Stachesried (ehem. Hofmarkschloss), Stamsried (Schloss aus dem 17. Jh., in Privatbesitz), Thierlstein bei Cham (im Privatbesitz), Tiefenbach (ehem. Hammerschloss), Voithenberg bei Furth im Wald (Altes und Neues Schloss), Waffenbrunn (Schlossanlage im Privatbesitz), Wiesenfelden mit Umweltzentrum (www.schloss-wiesenfelden.de), Waldmünchen (ehem. Pflegerschloss, heute Jugendbildungsstätte), Wasserschloss Loifling bei Traitsching, Zandt (heute Altenheim), Zell (Neues Schloss)

Schulmuseum, Roding-Fronau (Entfernung ca. 35 km)

Das Schulmuseum Fronau ist in einem Waldlerhaus aus dem 18. Jh. eingerichtet, das neben der Kirche liegt. Hier wurde bis um 1850 Schule abgehalten. Heute ist die Einheit von Schulzimmer und Lehrerwohnung, die im 19. Jahrhundert weit verbreitet war zu sehen.
- Tel. 09465/344

Schwarzauer Haus, Lohberg (Entfernung ca. 25 km)

Das 1827 erbaute Schwarzauer-Haus ist eines der herausragenden Baudenkmäler im Landkreis Cham. Der Kunstsammler und Galerist Walter Just präsentiert auf einer Ausstellungsfläche von 350 qm seine umfangreiche Sammlung von Bildern und Glasobjekten aus Gegenwart und Vergangenheit. Wechselnde Ausstellungen mit Aktionstagen und eine Dauerausstellung ergänzen sich gegenseitig. Bauernladen, Brotbacktage, Wunschbrunnen, Skulpturengarten.
- Tel. 0171/8338603

Städte im Bayerischen Wald

Deggendorf (Entfernung ca. 45 km) hat sich in der jüngsten Geschichte als "Tor zum Osten" einen Namen gemacht. 800 Meter Höhenunterschied innerhalb des Stadtgebietes, Anlegestelle für Flusskreuzfahrten, mittelalterlicher Stadtplatz mit Fußgängerzone, Kulturviertel mit Museen, Kapuzinerstadl und Stadtbibliothek. Internet: www.deggendorf.de

Straubing (Entfernung ca. 51 km) liegt mitten im fruchtbaren Gäuboden. Berühmt ist die einstige Wittelsbacher Residenz für ihren Römerschatz, die Agnes Bernauer-Festspiele und das Gäubodenvolksfest. Aber auch prächtige Kirchen, herausragende Baudenkmäler, der Tiergarten sowie ein vieseitiges Kultur- und Freizeitangebot. Internet: www.straubing.de

Regensburg (Entfernung ca. 75 km) als besterhaltene Großstadt Deutschlands mit einer über 2.000 Jahre alten wechselvollen Geschichte. Die mittelalterliche Stadt an der Donau glänzt nicht nur mit ihren Wahrzeichen, dem gotischen Dom St. Peter und der Steinernen Brücke. Einen Besuch wert sind unter anderem auch die weitläufigen Schlossanlagen von Thurn und Taxis, die verwinkelte Altstadt, bedeutende Museen, Kirchen und vieles mehr. Internet: www.regensburg.de

Passau (Entfernung ca. 95 km) die schwimmende Stadt an der Donau, Inn und Ilz zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Städten Deutschlands. Der Passauer Dom mit der größten Domorgel der Welt, die Veste Oberhaus mit atemberaubendem Blick auf die Altstadt, das alte Rathaus mit prunkvoll geschückten Sälen - diese und noch viele weitere Bauwerke erzählen von vergangenen Jahrtausenden. Internet: www.passau.de

Städte in der nahen Tschechischen Republik (CZ)

Domažlice (deutsch Taus, Entfernung ca. 37 km) ist eine Stadt im westböhmischen Plzeňský kraj in Tschechien mit etwa 11.000 Einwohnern. Sehenswert sind der langgestreckte Marktplatz mit Arkaden des 16. Jahrhunderts, das Untere Tor sowie der Chodenturm auf der anderen Seite (bei gutem Wetter ist die Sicht bis nach Cham in der Oberpfalz möglich). Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Dekanatskirche Maria Geburt, das Augustinerkloster mit der Mariahimmelfahrtskirche, die Chodenburg, die Heiligen-Kirche, die Friedhofskapelle St. Johann von Nepomuk, die Barockkapelle St. Laurenz und das Jindřich-Jindřich-Museum über die Kultur der Choden. Internet: www.domazlice.info

Klatovy (deutsch Klattau, Entfernung ca. 58 km). Im südwestliche Teil der Tschechischen Republik erstreckt sich am Rasenbach diese malerische Stadt, die um das Jahr 1260 König Přemysl Otokar II. gründete. Sehenswert sind der Schwarze Turm, die Kirche der unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria und des Hl. Ignatius, die Katamomben, das Rathaus, die Barockapotheke zum weißen Einhorn, das Hauptgebäude des Kreismuseums, die Stadtbefestigung, die S. Laurentius Kirche und die Erzdekanatskirche Mariä Geburt. Internet: www.klatovy.cz/klatovy

St. Anna-Kapelle, Chammünster (Entfernung ca. 17 km)

Dauerausstellung "Religiöse Kunst aus der Pfarrei Chammünster". Geöffnet nach Vereinbarung.
- Tel. 09971/30288

Sternwarte Roßberg, Chamerau (Entfernung ca. 7 km)

Der Verein der Sternwarte Roßberg zeigt die ganze Pracht unseres Sternenhimmels. Beobachten sie mit die Planeten unseres Sonnensystems, ferne Galaxien, Nebel in denen junge Sterne geboren werden und mehr. Gehen Sie mit auf eine Reise in die unendlichen Weiten des Universum...
- Tel. 0171/1733219 - Internet: www.sternwarte-rossberg.de

Tiermuseum Pfeifer, Regenhütte (Entfernung ca. 44 km)

In dem Museum finden Sie auf ca.1500 qm präparierte Tiere aus aller Welt. Lassen Sie sich überraschen von der Vielzahl an Tieren.
- Tel. 09925/1273  - Internet: www.tiermuseum.net

Theresienthaler Glasmuseum, Zwiesel (Entfernung ca. 50 km)

Das Museum im Schlösschen Theresienthal zeigt einzigartige Gläserder Glasmanufaktur Theresienthal, die im Laufe der Jahrhunderte geschaffen wurden.
- Tel. 09922/1030 - Internet: www.theresienthaler-glasmuseum.de

TobiWelt, Cham (Entfernung ca. 20 km)

Indoor Spielewelt - Der Riesen Freizeitspaß für kleine und große Kinder. Spielen, Feiern, Essen & Trinken auf über 1.500 qm.
- Tel. 09971/3108073 - Internet: www.tobiwelt.de

Troidl-Hof, Löwenbrunn (Entfernung ca. 34 km)

Im Hof und Stadel präsentiert die Familie Haas historische bäuerliche Geräte und Landmaschinen aus dem Landkreis Cham. Die sehenswerte Privatsammlung umfaßt mehr als 300 Exponate aus zwei Jahrhunderten Landwirtschaft: Werkzeuge, Erntehelfer, Traktoren oder Dreschmaschinen, aber auch Transportmittel wie Schubkarren und Leiterwagen. Der Rundgang veranschaulicht den tiefgreifenden Wandel in der Landwirtschaft.  
- Tel. 09946/911489

Voithenberghammer, Furth im Wald (Entfernung ca. 25 km)

Die Hammerschmiede, im Tal der Kalten Pastriz, wurde im Jahr 1823 im Auftrag des Freiherrn Zacharias Voith von Voithenberg erbaut. In ihr wurden hauptsächlich land- und forstwirtschaftliche Werkzeuge hergestellt. Der Hammer wurde 1926 wegen übermächtiger Konkurrenz durch die aufkommenden Werkzeugfabriken stillgelegt. Heute sind im auf Initiative des Heimat- und Volkstrachtenvereins „Pastritztaler“ renovierten Gebäude neben der Werkstatteinrichtung Erzeugnisse sowie Dokumente über die Schmiede und deren Betreiber zu sehen.
- Tel. 09973/50980

Wachskunst-Galerie, Neukirchen b. Hl. Blut (Entfernung ca. 15 km)

"Geschichte der Kerze". Künstlerische Unikate aus der Sammlung der Regensburger Wachsbildnerin Annemarie Filzmann-Kerschensteiner. Geöffnet nach Vereinbarung.
- Tel. 09947/940821 oder 902885 - Internet: www.haus-zur-aussaat.de

Waldmuseum, Zwiesel (Entfernung ca. 39 km)

Das erste deutsche Museum dieser Art. Umfassende Demonstration des Waldes und der Tierwelt. Bürgerliche und bäuerliche Vergangenheit des Bayerischen Waldes. Glasabteilung mit ca. 1000 Gläsern aus 5 Jahrhunderten. Glasmacherdorf in Miniatur. Laufend Sonderausstellungen.
- Tel. 09922/60888 - Internet: www.waldmuseum-zwiesel.de

Waldschmidt-Ausstellung, Eschlkam (Entfernung ca. 18 km)

Maximilian Schmidt, von Prinzregent Luitpold mit dem vererblichen Namenszusatz "genannt Waldschmidt" ausgezeichnet, wurde 1832 in Eschlkam geboren. Als Vorstandsmitglied des Dt. Schriftstellerverbandes, Begründer eines bayerischen Fremdenverkehrs-Verbandes und Organisator des ersten Oktoberfest-Trachtenzuges machte er sich auch auf außerliterarischen Gebieten verdient. Untergebracht ist die Ausstellung im Gasthof "Zur Post".
- Tel. 09948/751

WaldWipfelWeg, Maibrunn bei Sankt Englmar (Entfernung ca. 28 km)

370 m langer Waldwipfelweg in luftiger Höhe (bis zu 30 m) sowie Naturerlebnispfad mit 30 Mitmach-Stationen zum Erleben, Lernen und Begreifen.
- Tel. 09965/80087 - Internet: www.waldwipfelweg.de

Wallfahrtskirchen (im Umkreis von 50 km)

Ast bei Waldmünchen, Bogenberg mit Kreismuseum bei Bogen (älteste Marienwallfahrt - seit 1104; Gnadenbild "Maria Gravida"), Heilbrünnl bei Roding, Kolmstein bei Arrach, Lamberg bei Cham-Chammünster, Marienstein in Arrach bei Falkenstein, Neukirchen b. Hl. Blut (nach Altötting die bedeutendste Wallfahrtskirche in Bayern), Pilgramsberg (weiter Rundblick; am Goldsteig und Jakobsweg)  Rosenöd bei Neuhaus, Sackenried bei Bad Kötzting, Steinbühl bei Bad Kötzting, Steinhäufl bei Roding-Strahlfeld, Steinlohe bei Tiefenbach, Streicherröhren bei Cham-Untertraubenbach, Weißenregen bei Bad Kötzting (Fischerkanzel des Kötztinger Bildhauers Johann Paul Hager) 

Wallfahrtsmuseum, Neukirchen b. Hl. Blut (Entfernung ca. 15 km)

Auf drei Stockwerken werden verschiedene Aspekte der Volksfrömmigkeit beleuchtet. Die Geschichte der Marienwallfahrt nach Neukirchen b. Hl. Blut und deren Auswirkungen auf das örtliche Gewerbe sind dargestellt. Eine Abteilung ist der Neukirchener Hinterglasmalerei gewidmet. Arbeiten der Malerfamilien Wittmann und Stoiber sind heute unter der Bezeichnung „Neukirchner Schule“ bekannt. Wechselnde Sonderausstellungen vervollständigen das Angebot.
- Tel. 09947/940823 -  Internet: www.wallfahrtsmuseum.de

Wildgarten mit Unterwasserbeobachtungsstation, Furth im Wald (Entfernung ca. 20 km)

Nehmen Sie Einblick in das "Innenleben" der heimischen Unterwasserwelt, erleben Sie Pflanzen und Tiere in ihrer natürlichen Umgebung.
- Tel. 09973/2933 - Internet: www.wild-garten.de

Wildgehege

Hischpark Buchet bei Bernried (www.wildberghof-buchet.de), Kesselhütte bei Gleißenberg, Oberkaltenhof bei Neukirchen b. Hl. Blut, Pinzinger Straße in Weiding und Simpering bei Hohenwarth.

Xperium - Welt der Wahrnehmung, St. Englmar (Entfernung ca. 25 km)

Im Bayerwald Xperium machen Sie sich auf eine ganz besondere Reise, auf der Sie Naturphänomene mit allen Sinnen kennenlernen. An über 100 Experimentierstationen lernen Sie Naturwissenschaften kennen und durch eigenes Ausprobieren zu verstehen. Ganz nach dem chinesischen Philosophen Konfuzius (551-479 v.Chr.).
- Tel. 09965/9139 - Internet: www.xperium.de

Zündholzmuseum, Grafenwiesen (Entfernung ca. 5 km)

Ein Jahrhundert lang prägte die Herstellung von Zündhölzern den Alltag in Grafenweisen. Das Zündholzmuseum stellt die bedeutsame Geschichte der Holzverarbeitung dar.
- Tel. 09941/940317 - Internet: www.deutsches-zuendholzmuseum.de

 

 

 

Kur- und Gästeservice Bad Kötzting
Bahnhofstr. 15  ·  93444 Bad Kötzting
Tel.: 09941/ 400 32 150  ·  Fax: 09941/ 400 32 155
e-Mail: tourist@bad-koetzting.de

Audio-Guide
360� Virtuell-Tour
Web-Cam




www.die-neue-kur.de

 

kircheimgruenen.de